#installation

22.06.2020, 19:00

Eröffnung: Klang:korridor & Schau:raum

Künstler Matthias Peyker (vor Ort)

hosted by kulturhofkeller |

Ab Montag den 22. Juni um 19 Uhr ist im Kulturhof Villach wieder Kunst zu erleben. Der Verein kult:villach meldet sich nach der Corona-Pause mit zwei neuen Formaten zurück. Akustisch öffnen wir den Klang:korridor und optisch die wohl kleinste Galerie Kärntens – den Schau:raum. Eröffnet wird diese neue Projektreihe mit einer Soundinstallation und Bildern des Villacher Künstlers Matthias Peyker.

Die Ausstellung läuft bis 5. August 2020 und ist täglich zwischen 10 und 20 Uhr geöffnet

Zum Projekt

Der Eingangsbereich zum Kulturhof:keller Villach wird ab 22. Juni neu belebt. Mit Kunstgenuss im Freien werden Besucher des Kulturhof:kellers wie auch Passanten in abwechslungsreiche Klang- und Bildwelten eintauchen können. Damit werden im Kulturhof neue Räume geschaffen, die einen niederschwelligen Kontakt mit Kunst erlauben und das Alltagserleben ergänzen. Mit Eintreten von der Lederergasse, durch die grüne Eingangstür, verwandelt eine regelmäßig wechselnde Soundinstallation den Durchgangsbereich in einen “Klang:korridor”, wo musikalisches, experimentelles, erzählendes von wechselnden KünstlerInnen zu Gehör gebracht wird.

Vor dem Abgang zum Kulturhof:keller wurde die ehemalige Ausstellungsfläche, die zwischenzeitlich als Lager genutzt wurde, reaktiviert und wird als Galerie “Schau:raum” gleichzeitig bzw begleitend zur Soundinstallation Werke der darstellenden Kunst von ebenfalls regelmäßig wechselnden KünstlerInnen zeigen. Mit dieser Initiative setzt der Verein kult:villach ein weiteres Zeichen für eine vitale, sichtbare Villacher Kunstszene.

Der Villacher Matthias Peyker ist der erste Künstler dieses neuen Angebots und bespielt zu Projektstart gleich beide Orte:

Klang:korridor

Die Tonaufnahme einer Fahrradfahrt von Landskron in die Villacher Innenstadt wird in Frequenzbereiche aufgeteilt und in Noten- und Rhythmusbefehle für elektronische Musikinstrumente übersetzt. Gesteuert von dieser Impulspartitur versucht ein Moog Synthesizer die Geräusche nachzuahmen. Es entwickelt sich eine abstrakte Unterhaltung zwischen analoger und digitaler Welt über Mimikry und Scheitern.

Schau:raum

Korrespondierend zum Sound installiert Matthias Peyker ein neues Werk im neu geschaffenen Ausstellungsraum. Im Zusammenspiel ergibt sich ein audiovisuelles Gesamtbild. Das ausgestellte Objekt ist durch die Glasfront zu den Öffnungszeiten (10 – 20 Uhr) betrachtbar.

Zum Künstler

Matthias Peyker, geboren 1982 in Villach, lebt und arbeitet in Wien und St. Andrä bei Villach. Er studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Wien bei Gunter Damisch. Peyker komponiert Musik für Film und Performance und stellte unter anderem auch aus in: Kunstraum Pferd, Wien / Kunstraum Super, Wien / Galerie 5020, Salzburg / Treibacher Industrie AG, Treibach / Metrokino, Wien Pinacoteca, Wien / Palais Thurn und Taxis, Bregenz


Kulturhofkeller Newsletter

Unterstützt von